ANLA­GE­BE­TRUG

ANLA­GE­BE­TRUG

Auf­grund der frü­he­ren Tätig­keit des Fir­men­grün­ders, Dr. Vogl, ver­fü­gen wir his­to­risch über eine star­ke Nähe und bes­te Kon­tak­te zu Ban­ken, Fonds­ge­sell­schaf­ten, Finanz­dienst­leis­ter und Versicherungen.

Lei­der gibt es im Bereich der Ver­mö­gens­ver­an­la­gung auch Per­so­nen, deren ein­zi­ges Ziel es ist, zum Nach­teil der Anle­ger in die eige­ne Tasche zu wirt­schaf­ten.

Wir sind spe­zia­li­siert dar­auf, ver­steck­te Pro­vi­sio­nen und Kos­ten (Hid­den costs), Ver­un­treu­un­gen und sons­ti­ge straf­recht­lich rele­van­te Tat­be­stän­de im In- und Aus­land auf­zu­spü­ren.

Der Bogen der Unkor­rekt­hei­ten spannt sich vom klei­nen Anla­ge­be­ra­ter bis zu den renom­mier­ten Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten und Ban­ken.

Die jüngs­ten Skan­da­le (AMIS, BAWAG, etc.) haben gezeigt, dass hier ver­schärft Kon­trol­le auch von pri­va­ter Hand aus­ge­übt werden muss. Dies ins­be­son­de­re des­halb, weil die staat­li­chen Auf­sichts­or­ga­ne, nament­lich die FMA, hier offen­bar ver­sagt haben.

Zur unse­rer Phi­lo­so­phie gehört es, Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten, Ban­ken, Invest­ment­fonds, etc., grund­sätz­lich nicht zu ver­tre­ten, um kei­ner Inter­es­sens­kol­li­si­on zum Opfer zu fal­len.

Durch die­se unse­re Phi­lo­so­phie, wel­che strikt ein­ge­hal­ten wird, ist für unse­re Man­dan­ten gewähr­leis­tet, dass wir unter Aus­nüt­zung sämt­li­cher Mög­lich­keit effi­zi­ent für unse­re Kun­den vor­ge­hen kön­nen.