VW-Abgasskandal - versucht VW zu verschleiern?

Rechtsanwalt Vogl vertritt zahlreiche Geschädigte im VW-Abgasskandal. Dabei wird der Standpunkt eingenommen, dass PKWs der Marken VW, Audi, Seat, Skoda (betroffen sind Motoren vom Typ EA 189 - 2.0 TDI, 1.6 TDI, 1.2 TDI - Baujahre 2008-2015) für welche die Erfüllung der Euro-5-Abgasnorm zugesichert war, mit einer Software ausgestattet sind, die unzulässigerweise die Abgaswerte manipuliert.

VW argumentiert, dass keine unzulässige Abschaltvorrichtung eingebaut wurde. Obwohl es VW ein Leichtes wäre dies zu beweisen, verweigert VW jegliche Mitwirkung an der Aufklärung und verhält sich äußerst unkooperativ.

Die Kläger müssen nun beweisen, dass eine unzulässige Abschaltvorrichtung in Gebrauch ist. Dazu muss das Steuergerät „geknackt“ werden. Die Kosten hiefür belaufen sich auf EUR 50.000,-- bis EUR 60.000,00. Ein Aufwand welcher durch Offenlegung der Daten vermeidbar wäre. Es drängt sich der Verdacht auf, dass VW bewusst weiterhin verschleiert.

Wieder einmal muss festgestellt werden, dass die Werbeankündigungen und Werbeversprechen nicht mit dem realen Verhalten von VW übereinstimmen.

v 697/16 sch, 25.10.2016

VW-Abgasskandal - betroffene Fahrzeuge

Welche Fahrzeuge sind betroffen?

Laut VW können Fahrzeuge aller Konzernmarken (VW, Audi, Skoda, Seat) der Baujahre 2008 bis 2015 betroffen sein. Es geht um Dieselmotoren mit 1,2, 1,6 und 2,0 l Hubraum mit der Typbezeichnung EA 189. Diese Motoren hätten die EURO 5 Abgasnorm erfüllen müssen. Aufgrund einer verbotenen Abschalte-/Umschaltevorrichtung wird diese Norm nicht erfüllt.

•    Audi: Betroffen sind die Modelle A1, A3, A4, A5, A6, Q3, Q5 und TT.
•    VW: Betroffen sind die Modelle Polo, Golf VI, Passat VII, Touran, Tiguan I, Beetle, Sharan und Caddy.
•    Skoda: Betroffen sind die Modelle Fabia, Yeti, Rapid, Roomster, Octavia und Superb.
•    Seat: Betroffen sind die Modelle Ibiza, Leon. Exeo, Altea und Alhambra .

Ob auch Ihr Fahrzeug betroffen ist, erfahren Sie auf der Website

http://info.volkswagen.de/de/de/home.html

unter Angabe der FIN (Fahrgestellnummer), welche Sie der Zulassung oder dem Kaufvertrag entnehmen können. Ebenso finden Sie die FIN links unten an der Windschutzscheibe.

Welche Ansprüche haben Sie?

Sie können wählen:

•    Auto zurück – Geld zurück: hiebei ist ein Benützungsentgelt zu entrichten
•    Auto behalten: Sie haben einen Wertminderungs- und Schadenersatzanspruch (Kränkungsgeld)

bm 697/16, KI, 17.08.2016

Abgasskandal, erste Erfolge gegen VW Konzern

Im Abgasskandal VW und Manipulationen der Motorensoftware liegt nunmehr in Vorarlberg die erste Entscheidung vor. Das Urteil des Landesgerichtes Feldkirch lautet:

Der zwischen dem Kläger und der Beklagten abgeschlossene Kaufvertrag vom 3.4.2014 wird aufgehoben.

Die Beklagte ist schuldig, dem Kläger EUR 25.000 samt 4 % Zinsen seit 3.4.2014 Zug um Zug gegen Rückgabe des gekauften Fahrzeuges der Marke Audi Q3 2.0 TDI Quattro Style (Fahrgestellnummer WAUZZZ8UXER042118, Motornummer CFF C46559) zahlen.

Das Mehrbegehren des Inhalts, die Beklagte ist schuldig, dem Kläger weitere EUR 7.000 samt 4 % Zinsen seit 3.4.2014 Zug um Zug gegen Rückgabe des gekauften Fahrzeuges der Marke Audi Q3 2.0 TDI Quattro Style (Fahrgestellnummer WAUZZZ8UXER042118, Motornummer CFF C46559) zahlen, wird abgewiesen.

Die Beklagte ist schuldig, dem Kläger die mit EUR 4.924,62 (darin enthalten EUR 726,50 an USt und EUR 565,60 an Barauslagen) bestimmten Kosten des Verfahrens zu ersetzen.

Der Irrtumsanfechtung des Klägers wurde Folge gegeben. Das wohlbegründete Urteil hat gute Aussicht auf Bestätigung im Instanzenweg. Wenn es beim Urteil bleibt, ist der Kläger ca. 2,5 Jahre und 65.000 km einen praktisch neuen Audi Q3 gefahren. Dies mit einem Aufwand von ca. EUR 4.500,00.

Nebst der Irrtumsanfechtung haben wir bereits eine Schadenersatzklage gegen den VW Konzern in Vorbereitung. Wir machen nebst den Ansprüchen aus Irrtum auch ein sogenanntes Kränkungsgeld mit der Behauptung, die Käufer seien systematisch in die Irre geführt worden, geltend. Wir gehen von einem Kränkungsgeld in Höhe von EUR 5.000,00 bis 10.000,00 aus.

v 188/11 sch, KI, 10.08.2016