Projekt Beschreibung

Corona Betriebsstillstand Sammelakte: Unsere Konditionen

April 2020

1. Unterlagen

Sowohl bei der Versicherung für selbstständig und freiberuflich Erwerbstätige (BUFT, ABFT, etc.), als auch bei der Betriebsunterbrechungs-, Seuchenversicherung (BU) erfolgt die Erstberatung ohne Kostenverrechnung für den Versicherungsnehmer. Voraussetzung hiefür ist jedoch, dass uns sowohl hinsichtlich der Unterbrechungsversicherung, als auch der Rechtsschutzversicherung der Versicherungsantrag, die Polizze, die Bedingungen zukommen. Hinsichtlich der Rechtsschutzversicherung genügt allerdings die bloße Polizze.

2. Erstberatung

Aufgrund dieser Unterlagen wird die Erstberatung telefonisch oder via Skype ohne Kostenverrechnung für den VN durchgeführt.

3. Freiberufler:

Für selbstständig und freiberuflich Erwerbstätige erfolgt die weitere Vertretung bei Erteilung einer Vollmacht ohne Kostenverrechnung, sofern eine sogenannte Prozessfinanzierungsvereinbarung abgeschlossen wird. Aufgrund der Prozessfinanzierungsvereinbarung erhält der Versicherungsnehmer im Erfolgsfall 70 % von dem, was als Hauptsache und Zinsen ersiegt wird.

Im Falle eines gänzlichen Prozessverlustes oder Aussichtslosigkeit einer Betreibung zahlt der VN nichts. Sämtliche eigenen Kosten, Gerichtskosten, Sachverständigenkosten, gegnerische Kosten gehen im Falle der mangelnden Durchsetzbarkeit zu Lasten des Prozessfinazierers.

4. Betriebsunterbrechungs-, Seuchenversicherung für Industrie und Gewerbebetriebe:

Auch hier erfolgt die Erstberatung via Telefon oder Skype nach Übersendung der zu Punkt 1 erwähnten Unterlagen ohne Kostenverrechnung für den Mandanten.

Anlässlich der Erstberatung kann entschieden werden, ob eine Weitervertretung sinnvoll ist oder nicht.

Wenn sich der Kunde für eine Weitervertretung entscheidet, erfolgt die Vertretung zu einem Stundensatz von EUR 320,00 netto zuzüglich 20 % Mehrwertsteuer. Mangels einer anderen, schriftlichen Honorarvereinbarung ist das gesamte Honorar der Vogl Rechtsanwalt GmbH jedoch mit EUR 2.500,00 netto zuzüglich Mehrwertsteuer maximiert.

In diesem Honorar ist enthalten:

  • Sämtliche Telefonate, Korrespondenzen mit den Mandanten
  • Einholung allfälliger weiterer Unterlagen, falls erforderlich
  • Sichtung der Unterlagen
  • Beurteilung der Prozessaussichten
  • Forderungsschreiben an Versicherung
  • Versuch eine außergerichtliche Lösung herbeizuführen
  • Strategiegespräch

Da es sich beim Betrag von EUR 2.500,00 um ein Maximalhonorar, nicht um ein Pauschalhonorar handelt, wird, falls das Stundenhonorar den Betrag von EUR 2.500,00 nicht erreicht nur das tatsächliche Honorar, transparent abgerechnet.

Falls die außergerichtlichen Bemühungen zu keinem Erfolg führen kann der VN entscheiden, ob er die Sache lässt, auf eigene Kosten prozessiert oder bei Prozessfinanzierern angefragt wird.

(v 320/20 sj, KI, 27.04.2020)

Corona Betriebsstillstand Sammelakte: Unsere Konditionen

1. Unterlagen

Sowohl bei der Versicherung für selbstständig und freiberuflich Erwerbstätige (BUFT, ABFT, etc.), als auch bei der Betriebsunterbrechungs-, Seuchenversicherung (BU) erfolgt die Erstberatung ohne Kostenverrechnung für den Versicherungsnehmer. Voraussetzung hiefür ist jedoch, dass uns sowohl hinsichtlich der Unterbrechungsversicherung, als auch der Rechtsschutzversicherung der Versicherungsantrag, die Polizze, die Bedingungen zukommen. Hinsichtlich der Rechtsschutzversicherung genügt allerdings die bloße Polizze.

2. Erstberatung

Aufgrund dieser Unterlagen wird die Erstberatung telefonisch oder via Skype ohne Kostenverrechnung für den VN durchgeführt.

3. Freiberufler:

Für selbstständig und freiberuflich Erwerbstätige erfolgt die weitere Vertretung bei Erteilung einer Vollmacht ohne Kostenverrechnung, sofern eine sogenannte Prozessfinanzierungsvereinbarung abgeschlossen wird. Aufgrund der Prozessfinanzierungsvereinbarung erhält der Versicherungsnehmer im Erfolgsfall 70 % von dem, was als Hauptsache und Zinsen ersiegt wird.

Im Falle eines gänzlichen Prozessverlustes oder Aussichtslosigkeit einer Betreibung zahlt der VN nichts. Sämtliche eigenen Kosten, Gerichtskosten, Sachverständigenkosten, gegnerische Kosten gehen im Falle der mangelnden Durchsetzbarkeit zu Lasten des Prozessfinazierers.

4. Betriebsunterbrechungs-, Seuchenversicherung für Industrie und Gewerbebetriebe:

Auch hier erfolgt die Erstberatung via Telefon oder Skype nach Übersendung der zu Punkt 1 erwähnten Unterlagen ohne Kostenverrechnung für den Mandanten.

Anlässlich der Erstberatung kann entschieden werden, ob eine Weitervertretung sinnvoll ist oder nicht.

Wenn sich der Kunde für eine Weitervertretung entscheidet, erfolgt die Vertretung zu einem Stundensatz von EUR 320,00 netto zuzüglich 20 % Mehrwertsteuer. Mangels einer anderen, schriftlichen Honorarvereinbarung ist das gesamte Honorar der Vogl Rechtsanwalt GmbH jedoch mit EUR 2.500,00 netto zuzüglich Mehrwertsteuer maximiert.

In diesem Honorar ist enthalten:

  • Sämtliche Telefonate, Korrespondenzen mit den Mandanten
  • Einholung allfälliger weiterer Unterlagen, falls erforderlich
  • Sichtung der Unterlagen
  • Beurteilung der Prozessaussichten
  • Forderungsschreiben an Versicherung
  • Versuch eine außergerichtliche Lösung herbeizuführen
  • Strategiegespräch

Da es sich beim Betrag von EUR 2.500,00 um ein Maximalhonorar, nicht um ein Pauschalhonorar handelt, wird, falls das Stundenhonorar den Betrag von EUR 2.500,00 nicht erreicht nur das tatsächliche Honorar, transparent abgerechnet.

Falls die außergerichtlichen Bemühungen zu keinem Erfolg führen kann der VN entscheiden, ob er die Sache lässt, auf eigene Kosten prozessiert oder bei Prozessfinanzierern angefragt wird.

(v 320/20 sj, KI, 27.04.2020)